Relaunch der WSWS ermöglicht den Aufbau der Weltpartei der sozialistischen Revolution

Von Wije Dias
28. Oktober 2020

Die WSWS wird in den kommenden Tagen die Reden veröffentlichen, die von führenden Mitgliedern des Internationalen Komitees der Vierten Internationale (IKVI) und Autoren der WSWS anlässlich der Online-Kundgebung vom 25. Oktober gehalten wurden. Sie begrüßten den Relaunch der WSWS, der mit der Veröffentlichung neuer Artikel am 2. Oktober 2020 begann. Die folgenden Bemerkungen machte dazu Wije Dias, der Generalsekretär der Socialist Equality Party in Sri Lanka.

Der Relaunch der World Socialist Web Site ist ein gewaltiger Schritt vorwärts, den das Internationale Komitee der Vierten Internationale im Aufbau der Weltpartei der sozialistischen Revolution unternommen hat.

Wije Dias

Der Vorsitzende der internationalen Redaktion, Genosse David North, hat die historische Bedeutung der WSWS hervorgehoben und in der Erklärung, die zum Relaunch herausgegeben wurde, folgenden Punkt betont: Er erklärte, die neue Technologie mache es möglich, „die tägliche Praxis des Internationalen Komitees weit besser mit seiner internationalen Strategie und seinem Programm in Übereinstimmung zu bringen. Mit der Gründung der World Socialist Web Site konnte das Internationale Komitee der Vierten Internationale auf das tagesaktuelle Geschehen, wo immer es sich ereignete, mit einer einzigen politischen Stimme als Weltpartei der Sozialistischen Revolution reagieren.“

Die Covid-19-Pandemie hat alle historischen Probleme auf eklatante Weise offenbart, die mit dem unaufhaltsamen Zerfall des Weltkapitalismus verbunden sind, der heute die Menschheit mit nichts geringerem bedroht als dem Rückfall in die Barbarei durch einen Atomkrieg. Gleichzeitig haben die Bedingungen der Pandemie die Klassenkämpfe der Arbeiterklasse und der unterdrückten Massen verschärft und die brennende Notwendigkeit der sozialistischen Revolution im Weltmaßstab noch größer werden lassen. Nur die von Leo Trotzki vertretene Theorie der Permanenten Revolution bietet der internationalen Arbeiterklasse die Orientierung, um die unterdrückten Massen, unabhängig von ihrer Sprache oder Nationalität, aus der sozialen Katastrophe herauszuführen, die vom Kapitalismus geschaffen wurde.

Die neue WSWS präsentiert den Lesern die Analysen des IKVI zu den Weltereignissen in einer attraktiveren und aussagekräftigeren Form. Die Begeisterung derjenigen, die auf die WSWS stoßen, rührt indessen nicht einfach vom Layout der Titelseite her, die die aktuellen Entwicklungen in der Welt darstellt, sondern von der Tiefe der Website und ihrer Ausrichtung auf die Fülle an bedeutendem historischen Informationen aus marxistischer Perspektive, die sie durch ihr Archivmaterial vermittelt.

Die Pandemie ließ keinen Zweifel daran, dass die Region, in der wir leben – Südasien –, ebenso wie viele andere Regionen in Lateinamerika, Afrika, dem Nahen und Mittleren Osten und Zentralasien sowie Südostasien, nicht einmal für so grundlegende soziale Probleme wie Gesundheit ohne Hilfe durch die Ressourcen der fortgeschrittenen Länder eine Lösung finden kann. Das ist das historische Erbe all dieser Regionen, die viele Jahrhunderte lang der imperialistischen Ausbeutung unterworfen waren. Mehr als irgendwo sonst auf der Welt sind die Massen in diesen Ländern mit der brennenden Notwendigkeit konfrontiert, an der sozialistischen Weltrevolution teilzuhaben.

Nicht nur auf täglicher, sondern dank des 24-Stunden-Postings von Artikeln nun sogar auf stündlicher Basis, ermöglicht die neue WSWS die theoretische und politische Ausbildung einer kollektiven Führung für diese Revolution. Sie macht dieser Führung bewusst, dass diese Aufgabe eine enge Zusammenarbeit erfordert. Eine solche Vorbereitung der Kader der Weltpartei ist unumgänglich, um der imperialistischen Strategie der sozialen Konterrevolution und des Weltkriegs entgegenzuwirken, die unter Führung des US-Imperialismus verfolgt wird.

Während die USA insbesondere die kapitalistischen Regierungen Südasiens in ihrer aggressiven Strategie gegen China zu Spielbällen machen, führen alle diese Regime in ihren eigenen Ländern rasch diktatorische Maßnahmen ein, um jede politischen Opposition brutal zu unterdrücken. Sämtliche Fraktionen jener bürgerlichen Parteien, die sich als „Alternative“ darstellen, und ihre stalinistischen und pseudolinken Satelliten lehnen es vehement ab, die Massen gegen diese Maßnahmen zu mobilisieren. Im Gefolge der faschistischen Herrschaft Donald Trumps werden in den bürgerlichen Parlamenten aller Länder der Region, einschließlich Indiens, Pakistans und Sri Lankas, im Eilschritt Verfassungsänderungen durchgesetzt, um die militaristische Politik dieser Länder rechtlich abzusichern.

Dies bereitet der Arbeiterklasse den Weg, um Führung in der verarmten Landbevölkerung zu übernehmen, die historisch verspäteten demokratischen Aufgaben zu erfüllen und sie auf den Weg der sozialistischen Transformation der Gesellschaft zu führen. Das IKVI hat durch die Arbeit an der WSWS in den letzten 22 Jahren bewiesen, dass es unbestreitbar über die Fähigkeit verfügt, die Perspektive und Führung zu bieten, die für den Sieg der internationalen Arbeiterklasse in diesem historischen Kampf erforderlich sind.

Der Relaunch der WSWS wird es dem IKVI und seinen Sektionen ermöglichen, sich in der kommenden Periode in jedem Land als sozialistische revolutionäre Massenpartei zu etablieren. Als Mitglieder der SEP in Sri Lanka widmen wir uns verstärkt dem Aufbau der revolutionären Parteien auf dem indischen Subkontinent und in Südasien – als Teil des Aufbaus des IKVI zur Weltpartei der sozialistischen Revolution.

 

Siehe auch:

Der Relaunch der World Socialist Web Site und die Zukunft des Sozialismus
[27. Oktober 2020]

Willkommen zum Relaunch der World Socialist Web Site!
[2. Oktober 2020]