Zur Freiheit der Kunst

Der Pianist Igor Levit und die Verteidigung der Kultur gegen den Faschismus

Von David North und Clara Weiss, 23. Oktober 2020

Levit hat sich zu einer mächtigen Stimme gegen das Wiederaufleben des Neonazismus in Deutschland entwickelt, der im wachsenden politischen Einfluss der Alternative für Deutschland (AfD) seinen übelsten Ausdruck findet.

Antisemitismus-Kampagne gegen Ruhrtriennale

Von Sybille Fuchs, 11. Mai 2020

Der afrikanische Historiker und Philosoph Achille Mbembe wird zu Unrecht als Antisemit angegriffen. Er ist Empfänger zahlreicher Ehrungen wie des Geschwister-Scholl-Preises.

#MeToo setzt gehässige Angriffe auf Woody Allen fort

Von David Walsh, 15. April 2020

Die amerikanischen Medien kritisieren seine Autobiographie „Apropos of Nothing“ auf unfaire Weise. Woody Allen schildert darin sein Leben in Brooklyn in den 1930er und 1940er Jahren, seine Filmkarriere und Erlebnisse der jüngeren Zeit.

Nelly-Sachs-Preis: Jury zieht Auszeichnung von Kamila Shamsie wegen BDS zurück

Von Sybille Fuchs, 28. September 2019

Die Rücknahme des Preises ist ein weiterer Fall der um sich greifenden Zensurmaßnahmen, die im Namen des Antisemitismus jegliche Kritik an der rechten Politik der israelischen Regierung unterdrücken und kriminalisieren.