Kolonialismus in Afrika

Frankreich: Drei Tote bei Terroranschlag auf Kirche in Nizza

Von Will Morrow, 31. Oktober 2020

Ein einzelner Attentäter drang um 8:30 in die Kirche ein und ging mit einem Messer auf die Teilnehmer der Morgenmesse los.

Frankreich: Neue Antikapitalistische Partei begrüßt proimperialistischen Putsch in Mali

Von Alex Lantier, 28. August 2020

Die französische Neue Antikapitalistische Partei (NPA) begrüßt den Putsch in Mali und entlarvt sich damit erneut als Unterstützerin des französischen Imperialismus.

Deutschland und EU weiten Militäreinsatz in Ost- und Westafrika aus

Von Gregor Link, 1. Juni 2020

Inmitten der Covid-19-Pandemie weiten Bundesregierung und EU ihre Militäreinsätze in Afrika aus. Künftig bilden EU-Soldaten auch die Regierungstruppen von Mauretanien, Burkina Faso, dem Tschad und Niger aus.

UN-Welternährungsprogramm: Corona-Pandemie wird zu „Hungersnot von biblischem Ausmaß“ führen

Von Jean Shaoul, 24. April 2020

Hunderten Millionen Menschen droht durch die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie eine Hungersnot. Millionen könnten dadurch sterben.

Afrika-Gipfel in Abidjan: EU und Frankreich verschärfen neokolonialen Wettlauf um Afrika

Von Francis Dubois, 4. Dezember 2017

Die imperialistischen Kriege in Libyen und in der Sahelzone haben Nordafrika verwüstet. Die EU reagiert darauf, indem sie ihre Militärintervention ausweitet.

Bundesregierung veranstaltet große Afrika-Konferenz in Berlin

Von Johannes Stern, 14. Juni 2017

Vor dem G-20 Gipfel in Hamburg im Juli arbeitet die Bundesregierung systematisch an der Ausweitung ihrer weltweiten politischen und wirtschaftlichen Beziehungen.

Bundeswehr will große Heron-Drohnen in Mali stationieren

Von Johannes Stern, 6. April 2016

Der Truppenbesuch von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Mali und die Ausweitung des deutschen Einsatzes sind Bestandteil der Rückkehr Deutschlands zu einer aggressiven Außen- und Großmachtpolitik.

Imperialismus und die Ebola-Katastrophe

Von Patrick Martin, 27. September 2014

Die Epidemie, die momentan in Westafrika wütet, ist keine Naturkatastrophe, sondern eine soziale: sie ist ein Ergebnis des Kolonialismus und imperialistischer Unterdrückung.

Die globale Krise und Obamas Afrika-Gipfel

Von Bill Van Auken, 7. August 2014

Der Afrika-Gipfel in Washington, der sich inmitten der Krise in Gaza, der Ukraine und im Irak versammelte, zielt darauf ab, im Gerangel um die Märkte und die Rohstoffe Afrikas mit China gleichzuziehen.

Afrika-Gipfel in Paris bereitet Militärintervention im Niger vor

Von Kumaran Ira, 21. Mai 2014

Der Pariser Gipfel ist der Versuch Frankreichs, seine Stellvertreterregime in Afrika vor den Karren einer imperialistischen Intervention in Nigeria zu spannen.

Washington schickt Militärberater nach Nigeria

Von Bill Van Auken, 10. Mai 2014

Die schreckliche Entführung nigerianischer Schülerinnen muss als Vorwand für Obamas „moralischen Kreuzzug“ herhalten. In Wirklichkeit geht es ihm um die Ausweitung westlicher Präsenz in Afrika.

Prozess gegen Gaddafi-Söhne vor libyschem Scheingericht beginnt

Von Jean Shaoul, 26. April 2014

In dieser Woche begann in Libyen ein Massenprozess, in dessen Mittelpunkt zwei Söhne des abgesetzten Führers Oberst Muammar Gaddafi stehen. Der Prozess weist alle Merkmale legalisierter Lynchjustiz durch ein Geheimgericht auf, wie es bereits bei dem irakischen Führer Saddam Hussein im Jahre 2006 der Fall war.

Frankreich und Japan bilden Allianz gegen chinesischen Einfluss in Afrika

Von Kumaran Ira, 18. Januar 2014

Letzten Donnerstag besuchten der japanische Außen- und der Verteidigungsminister Paris, um mit ihren französischen Amtskollegen “zwei-plus-zwei” Gespräche zu führen

Die NPA unterstützt Frankreichs Kriege in Afrika

Von Kumaran Ira und Alex Lantier, 16. Januar 2014

Die NPA sieht sich nicht als Gegner des Imperialismus, sondern rät zu einer anderen, vielleicht intelligenteren Politik, um zunehmend unpopuläre Kriege fortzusetzen.

US-Drohnenangriffe werden von Militärbasen in Deutschland gesteuert

Von Ulrich Rippert, 1. Juni 2013

Nach Berichten des ARD-Magazins Panorama und der Süddeutschen Zeitung sind das Oberkommando des US-Militärs für Afrika (Africom) in Stuttgart und das Air Operations Center (AOC) in Ramstein in die gezielte Tötung von Menschen in Afrika eingebunden.

Hundert Jahre seit dem Herero-Aufstand

Deutscher Imperialismus in Südwestafrika

Von Bernd Reinhardt, 24. Januar 2004

Vor hundert Jahren beging das deutsche Kaiserreich einen Völkermord an den Hereros in Südwestafrika, dem heutigen Namibia.