Die Brutale Gesellschaft

Trump in El Paso: Der Täter kehrt an den Tatort zurück

Von Eric London, 9. August 2019

Die Reise des US-Präsidenten nach Texas und Ohio war ein unehrlicher Versuch, seine Spuren zu verwischen. Für die Massaker der letzten Tage trägt der Präsident die wesentliche politische Verantwortung.

Faschistische Gewalt, Identitätspolitik und Rassismus

Von Joseph Kishore, 7. August 2019

Die New York Times analysiert nicht die politischen Ursachen für das Wiederauftauchen faschistischer Gewalt. Stattdessen bietet sie ein Narrativ, dass die „Rassenfrage“ in der amerikanischen Gesellschaft betont, sich auf die Frage des „Weißseins“ konzentriert und die reaktionären Behauptungen der extremen Rechten legitimiert.

Zweite TV-Debatte der Demokraten

Amerika im 21. Jahrhundert: eine soziale Katastrophe

Demokraten wie Republikaner gleichermaßen verantwortlich

Von Kate Randall, 5. August 2019

Die Demokraten sind ebenso wenig gewillt wie die Republikaner, sich um die brennenden sozialen Fragen zu kümmern, mit denen die Arbeiterklasse tagtäglich konfrontiert ist.

Der faschistische Angriff in Gilroy: Die politischen Hintergründe der Massenschießereien in den USA

Von Patrick Martin, 1. August 2019

Zwei Prozesse kommen bei der Explosion der Gewalt in den USA zusammen: die langjährigen Folgen des sozialen Niedergangs und des Militarismus und die gezielte rechtsextreme Hetze von US-Präsident Trump.

Nein zu Konzentrationslagern in Amerika!

Von Eric London, 27. Juni 2019

Hunderte Millionen Menschen auf der ganzen Welt sind angewidert von Trumps sadistischen Terror gegen Einwanderer, der den völlig verrotteten Charakter des amerikanischen Kapitalismus offenbart.

Amerikanisch-mexikanische Grenze: Eltern und Kinder getötet

Von Eric London, 26. Juni 2019

Am Wochenende starben zwei junge Eltern und vier Kinder bei dem Versuch, die Wüste zu durchqueren. Eine weitere junge Migrantin wurde von der mexikanischen Polizei erschossen.

Polizeimord in Memphis

Von Barry Grey, 17. Juni 2019

In Memphis zeigt sich, welche wirtschaftlichen und sozialen Verhältnisse hinter der Polizeigewalt in US-amerikanischen Arbeitervierteln stehen.

Abtreibungsverbot in Alabama: Zurück zur Barbarei

Von Patrick Martin, 17. Mai 2019

Das Ziel des Gesetzes besteht darin, der neuen rechten Mehrheit am Obersten Gerichtshof der USA die Möglichkeit zu geben, das Präzedenzurteil im Fall Roe vs Wade zu kippen.

Massenhinrichtungen in Saudi-Arabien wecken Appetit der Wall Street

Von Bill Van Auken, 29. April 2019

Das Blut der 37 Enthaupteten war noch nicht trocken, da eilten die Finanzchefs schon wieder nach Riad, um Geschäfte mit der Monarchie abzuschließen.

Zwanzig Jahre seit dem Massaker an der Columbine High School

Von David Walsh, 20. April 2019

Vor 20 Jahren erschossen zwei Jugendliche in Colorado zwölf Mitschüler und einen Lehrer. Anschließend begingen sie Selbstmord. In dem grauenhaften Massaker kam zum Ausdruck, dass die amerikanische Gesellschaft in ein neues Stadium des Zerfalls eingetreten war.

Barbarische Zustände in US-Gefängnissen

Von Niles Niemuth, 8. April 2019

Wenn die Bedingungen, die in US-Gefängnissen herrschen, in Russland oder China aufgedeckt würden, würde in den Medien und der Politik lautstark nach Wirtschaftssanktionen und einer „humanitären“ militärischen Intervention gerufen.

Loveparade Duisburg: Landgericht schlägt Prozess-Einstellung vor

Von Elisabeth Zimmermann und Dietmar Gaisenkersting, 24. Januar 2019

Letzte Woche hat der Vorsitzende Richter des Landgerichts Duisburg allen Beteiligten im Loveparade-Prozess vorgeschlagen, das Verfahren ohne Urteil zu beenden. Die Hinterbliebenen der 21 Todesopfer sind schockiert.

Der Tod von Felipe Alonzo-Gómez: Ein Verbrechen des US-Imperialismus

Von Eric London, 28. Dezember 2018

Der achtjährige Immigrant starb im Gewahrsam der amerikanischen Behörden, nachdem er aus Nentón geflohen war. In der Nähe dieser Kleinstadt fand 1982 während des Bürgerkriegs in Guatemala ein schreckliches Massaker statt.

Die Vereinigten Staaten von Amerika: Land der Internierungslager

Von Eric London, 21. Juni 2018

Der Angriff auf Immigranten und demokratische Rechte ist für die gesamte Arbeiterklasse von zentraler Bedeutung.

Der Alptraum in den US-Gefängnissen für jugendliche Einwanderer

Von Eric London, 26. Mai 2018

Ein Bericht der American Civil Liberties Union (ACLU) zeigt detailliert auf, dass Vergewaltigungen und körperliche Gewalt durch Wärter sowie Verwahrlosung in amerikanischen Einwanderergefängnissen zum Alltag gehören.

Demos gegen Waffengewalt

Die Bedeutung der Schülerproteste in Amerika

Von Genevieve Leigh, 17. März 2018

Demokraten und Medien verengen die Proteste auf die Forderung nach einem schärferen Waffenrecht. Doch hinter der Politisierung junger Menschen in den USA stecken viel größere Fragen.

Das Massaker von Parkland: Warum kommt es in den USA so häufig zu Amokläufen?

24. Februar 2018

Nach dem jüngsten Amoklauf haben sich tausende von Schülern an Demonstrationen beteiligt. Doch um solche Gewalttaten künftig zu verhindern, müssen sie die tieferen sozialen und politischen Wurzeln dieser Tragödien verstehen.

USA: Wachsende Proteste und Streiks von Schülern gegen Schulmassaker

Von Kate Randall, 22. Februar 2018

Die protestierenden Schüler nahmen Lokalpolitiker, den US-Kongress und Präsident Trump ins Visier, weil diese nichts tun, um die Schießereien an den Schulen zu stoppen.

Polizeigewalt in St. Louis

Von Niles Niemuth, 25. September 2017

Das gewalttätige und provokante Verhalten der Polizei zeigt den wahren Charakter der Klassenbeziehungen in Amerika.

Der Anschlag auf US-Kongressabgeordnete und seine politische Bedeutung

Von Eric London, 17. Juni 2017

Der Täter ist eine tragische Gestalt: Er sah keinen Ausweg aus einem politischen System, das von Superreichen dominiert wird und in dem sich keine der bestehenden Organisationen um seine Probleme kümmert.

Trump-Regierung hebt faschistische Berater in hohe Ämter

Nazis im Weißen Haus

Von Patrick Martin, 14. Februar 2017

Am Sonntagmorgen erlebte die amerikanische Öffentlichkeit erstmalig Trumps obersten Politikberater Stephen Miller. Es war abstoßend. Wenn Hollywood demnächst noch jemanden für die Rolle eines SS-Offiziers sucht, können sie Miller buchen.

Der Polizeimord in Charlotte, North Carolina

Von Patrick Martin, 23. September 2016

Der Polizeimord und die Proteste in Charlotte, North Carolina, sind Ausdruck der wachsenden sozialen Spannungen in den USA.

Die wahren Kosten des amerikanischen Gefängnisapparats: eine Billion Dollar jährlich

Von Catherine Long, 20. September 2016

Ein neuer Bericht der Washington University führt detailliert die sozialen und wirtschaftlichen Kosten auf, die für die Inhaftierung von zwei Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten anfallen.

Das Massaker von Orlando und die US-Wahlen 2016

Von Bill Van Auken, 15. Juni 2016

Die Tragödie von Orlando wird sofort ausgenutzt, um die Kriegstrommeln zu rühren.

Der amerikanische Militarismus und der Massenmord von Charleston

Von Patrick Martin, 23. Juni 2015

Das jüngste Massaker in den Vereinigten Staaten muss im Kontext der endlosen Gewaltorgie verstanden werden, die die US-Regierung in aller Welt entfesselt.

Der Massenmord in Charleston

Von David Walsh, 20. Juni 2015

Die Auswirkungen von Krieg und Militarismus auf rückständige Schichten der amerikanischen Bevölkerung sind eine wesentliche Triebkraft für so schreckliche Episoden wie das Blutbad in Charleston.